Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzrichtlinien.

Berufswahl auf dem Stundenplan

„Berufswahl" auf dem Stundenplan

An der Realschule Freyung dreht sich alles rund um den Beruf

Was will ich einmal werden? Welcher Beruf passt zu mir? Wie bekomme ich meinen „Traumjob"? – Das sind wichtige Fragen, mit denen sich Realschüler spätestens ab der 9. Klasse auseinandersetzen müssen. Es ist auch eine schwierige Entscheidung – beeinflusst sie doch das künftige Leben maßgeblich. Fast jeder zweite Berufstätige würde – laut einer Umfrage des Meinungsinstituts YouGov im Februar 2017 – rückblickend einen anderen Job wählen.

Damit die Schülerinnen und Schüler der Realschule ihre Berufsentscheidung bewusst und gut informiert treffen können, wurden auch in diesem Schuljahr viele Veranstaltungen dazu organisiert:

Zum einen ist Frau Daniela Hutterer, ihres Zeichens Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, regelmäßig an der Realschule, um die Schüler der 9. und 10. Klassen mit Vorträgen und in Einzelgesprächen allgemein und individuell zu informieren und zu beraten.

Zum anderen gab es für die 9. Klassen gleich zu Beginn des Schuljahres den sogenannten „Berufsorientierungstag" (BOT), da sich diese Schülerinnen und Schüler meist schon in dieser Vorabschlussklasse für einen Beruf entscheiden müssen. Beim BOT können die Schüler entscheiden, welche Vorträge über welche Berufsgruppen sie interessieren und bekommen dann von „Insidern" Informationen über Arbeitsfelder, Ausbildungsverlauf usw.

Frau Hutterer von der Agentur für Arbeit stellt den Schülerinnen und Schülern der Klasse 9C die Angebote des Berufsinformationszentrums über dessen Internetauftritt vor.Frau Hutterer von der Agentur für Arbeit stellt den Schülerinnen und Schülern der Klasse 9C die Angebote des Berufsinformationszentrums über dessen Internetauftritt vor.

Interessierte Schülerinnen und Schüler konnten sich vor Weihnachten am Nachmittag über das Angebot der Fremdsprachenschule in Passau informieren lassen.

Auch ein Besuch an der FOS Waldkirchen und bei der Hotel- und Tourismusmanagement-Schule in Grafenau fanden bereits wieder statt.

Wenn man sich nun auf der Basis all dieser Informationen (und wohl auch noch mit Hilfe der Eltern) als Schüler der Vorabschlussklasse für einen Beruf entschieden hat, stellt sich die nächste Frage: Wie bekomme ich meinen Traumjob? – Hierzu führte die Realschule Freyung wieder einen ganzen Tag Bewerbungstraining durch, bei dem alle Neuntklässler von Profis aus der Wirtschaft und von den jeweiligen Deutschlehrkräften auf Bewerbung, Vorstellungsgespräch sowie Einstellungstests vorbereitet wurden. Die Resonanz seitens der Schülerinnen und Schüler war durchwegs positiv: „Mir hat der Tag echt gut gefallen, weil er mir nochmal gezeigt hat, wie eine gute Bewerbung auszusehen hat und wie man sich am besten und richtig auf ein Vorstellungsgespräch vorbereitet," meinte Ronja Hobelsberger, Klasse 9C nach der Veranstaltung. „Ein Supertag, vor allem wegen der guten Tipps für die Bewerbung," stimmte auch ihr Klassenkamerad Laurenz Saibold zu.

Nach den Faschingsferien wurden alle 9. Klassen in mehreren Veranstaltung von Frau Hutterer über das Berufsinformationszentrum (BIZ) informiert. Im Informatikraum konnten sich die Schülerinnen und Schüler via Internet die vielfältigen Angebote des BIZ ansehen, z.B. die Tests zu den eigenen Stärken und Schwächen, die einem bei der Wahl des richtigen Berufs helfen sollten. Auch die verschiedenen Berufsbilder werden hier detailliert vorgestellt. „Die Berufswahl fängt schon sehr früh an. Bereits Ende der 9. Klassen müssen sich die meisten Schülerinnen und Schüler entschieden haben und sich bewerben. Daher ist es sehr positiv, dass hier an der Realschule Freyung gut mit der Agentur für Arbeit zusammengearbeitet wird und ich hier mit persönlichen Beratungen und diversen Informationsveranstaltungen bei der Berufswahl helfen kann," so das Fazit von Frau Hutterer von der Agentur für Arbeit.

Dies wird aber nicht die letzte Aktion zur Berufswahl sein, die an der Realschule stattfindet – nicht umsonst wurde der Schule das Berufswahlsiegel verliehen.

Regina Behringer

 

Drucken